Ebermannstadt-Heiligenstadt (bis 1960)

Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war die FrĂ€nkische Schweiz noch von Bahnlinien durchzogen. 

Von Forchheim erreichte man Ebermannstadt. Dort teilte sich die Strecke in einen Nordast (ab dem Bahnhof Gasseldorf) nahe der B470 und einen sĂŒdlichen Ast bis BehringersmĂŒhle.

Der nördliche Ast fĂŒhrte ĂŒber Unterleinleiter bis Heiligenstadt. Der Nordast wurde bereits 1960 stillgelegt, da der Individualverkehr die Strecke unrentabel werden ließ.

 Die Strecke nach BehringersmĂŒhle wurde kurz darauf stillgelegt. Aktuell wird der sĂŒdliche Ast von der DFS fĂŒr Museumsfahrten genutzt.